Mitgefühl verschenken: Metta-Meditation

In der buddhistischen Tradition gibt es eine Übungspraxis, bei der wir lernen uns selbst bedingungsloses Mitgefühl zu schenken und dieses nach und nach auf alle Lebewesen ausdehnen: die Metta-Meditation.

Metta stammt aus der altindischen Pali-Sprache und bedeutet in etwa „Liebevolle Güte“, „Freundlichkeit“ oder „Herzenswärme“ und ist vergleichbar mit der Mutterliebe – völlig ohne Bedingungen.

In dieser Meditationsart werden kurze Sätze – ähnlich wie Mantras – innerlich wiederholt und sie helfen damit nicht nur deinem Geist, sich im Hier und Jetzt zu verankern, sondern auch positive, liebevolle Gefühle zu sich selbst und zu anderen Lebewesen zu kultivieren.

Jeder Satz ist wie ein Same, der irgendwann keimt und wächst – und schließlich zu tiefer Verbundenheit führt.

Die traditionellen Metta-Sätze lauten:

  • Möge ich glücklich sein.
  • Möge ich mich sicher und geborgen fühlen.
  • Möge ich gesund sein.
  • Möge ich unbeschwert leben.

Diese Sätze kannst Du natürlich auch ein wenig verändern. Schau einfach was gerade zu Dir und zu Deiner Lebenssituation passt.

Ein weiterer Schritt könnte sein, dass Du diese Sätze und Wünsche nicht auf Dich und Dein Leben beziehst sondern auf Dein direktes Umfeld – Deine Familie, Freunde und Wegbegleiter.

Dabei gehst Du ähnlich vor. Vor Deinem inneren Auge stellst Du Dir diese Person vor und schickst ihr nachfolgende Wünsche:

  • Mögest Du glücklich sein
  • Mögest Du Dich sicher und geborgen fühlen
  • Mögest Du gesund sein und bleiben
  • Mögest Du unbeschwert und frei leben

Probiere es doch gleich einfach mal aus.

Suche Dir einen schönen Ort, finde einen bequemen Sitz, lass Deinen Atem ruhig ein und ausfließen und verbinde Dich mit Dir selbst oder schenke diese wunderbaren Gedanken Deinen Lieben.

Namaste

Beitragsautor: Ariane

Kurze Yogasequenz zum Aufwärmen und Entspannen (Video)

Diese kleine Yogasequenze ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Du kannst damit morgens in den Tag starten, deinen Kreislauf anregen und deine Wirbelsäule komplett bewegen. Du kannst auch zwischendurch mit der Sequenz entspannend und bei Dir ankommen.
Ich wünsche dir einen schönen Adventstag.

Beitragsautor: Juliane

Affirmationen für Deinen Rücken

Gedanken & Emotionen haben einen Einfluss auf unser physisches Wohlbefinden. Das Umprogrammieren von negativen Glaubenssätzen kann jedoch auch helfen, physische Probleme zu verbessern.

Hier ein paar Affirmationen, die, regelmäßig geübt & gekopplet mit einer Yogapraxis, dir bei Rückenproblemen Erleichterung verschaffen können:

✨ unterer Rücken: “Ich vertraue in den Prozess des Lebens und ich vertraue dem Universum. Alles was ich brauche, wird mir vom Leben gegeben. Ich bin sicher.”
✨ mittlerer Rücken: “Ich lasse die Vergangenheit los. Ich bin frei, mit offenem Herzen voranzuschreiten. Ich vergebe mir & ich liebe mich.”
✨ oberer Rücken: “Ich liebe & akzeptiere mich selbst, so wie ich bin. Das Leben unterstützt & liebt mich. Ich gebe & empfange Liebe.”
✨ Rücken allgemein: “Das Universum hält mir den Rücken frei. Das Leben unterstützt mich.”

Donnerstags um 17:45 Uhr kannst du mit Laura Yoga für den Rücken praktizieren 😊.
Sag uns, arbeitest du mit Affirmationen in deiner Yogapraxis?

Beitragsautor: Laura

Mit neuer Kraft in Dezember starten (Video)

Wir starten in Dezember mit einer ganzen Yogasession von Nica.
Auf Dich warten

  • eine schöne Aufwärmung-Sequenz,
  • der Hauptteil mit Lolasana und Bakhasana
  • und zum Schluss Shavasana – eine tiefe Entspannung.

😍

Wie organisierst Du deine Online Yogasession zu Hause am besten

  • Plane Deine Yogasession zu Hause genau so, wie Du es mit einer Yogastunde im Studio machen würdest: trage sie in Dein Kalender (Tag und Urzeit) ein und lass Dich von Deinem Vorhaben nicht ablenken
  • Bitte die Menschen, mit denen Du deine Wohnung teilst, für die Zeit, die Du für die Übung planst, Dich nicht zu stören
  • Kurz vor der Yogasession schalte den Sound auf Deinem Handy und Benachrichtigungen auf deinem Laptop/Tablet, wo die Online Yogasession laufen wird, aus

Wie bereitest Du dich für eine Online Yogasession am besten vor

  • Lüfte Dein Zimmer vor der Yoga Praxis
  • Nutzest Du Räucherstäbchen, vergiss es nicht das Zimmer kurz zu lüften nachdem das Räucherstäbchen verbrannt ist
  • Prüfe, dass Du ausreichend Platz für Deine Yogamatte und deine Bewegungen auf der Yogamatte hast
  • Bereite Dir eine Decke (für Shavasana) und ein Sitzkissen für Deine Praxis vor
  • Platziere deinen Laptop/Tablet so vor Dir, dass Du ohne Anstrengung im Stehen, im Sitzen und im Liegen sehen kannst, was auf dem Bildschirm passiert
  • Zünde eine Kerze an und mach Deine Lieblingsmusik leise an, falls Du gewohnt bist mit Musik Yoga zu machen
  • Bei Abendstunden dimme das Hauptlicht für gemütliche Atmosphäre
  • Atme ein, atme aus und beginne mit dem Video Yoga zu praktizieren

Beitragsautor: Nica